Lotto spielen mit Android geht auch ohne Google Play!

Als Google Play im Sommer 2013 seine überarbeiteten Richtlinien bekannt gab, ging ein lautes Raunen durch den virtuellen Tippscheinwald. Denn von nun an sollten alle Apps, in denen Nutzer Preise in Form von Geld oder anderen Gewinnen erhalten können, ganz aus dem Google Play Store verbannt werden. Das galt nicht »

Lotto-Einnahmen: Wofür werden Lotto-Gewinne verwendet?

Wer Lotto spielt, tut Gutes? Ja – zumindest in gewissen Anteilen. Dafür sorgt das Staatswesen in Deutschland immerhin schon seit 1763. Damals unterzeichnete Preußenkönig Friedrich II. das Königliche Majestätsrecht auf Glücksspiele und legte damit den Grundstein für das heutige staatliche Lotteriemonopol in Deutschland. Doch warum ist das so? Welche Vorteile hat »

Lotto Glückszahlen: Fluch oder Segen?

Anders als beim Roulette, ist beim Lottospiel Dein persönlicher Gewinn auch abhängig von Deinen Mitspielern. Das heißt, je nach Treffequote verteilt sich der Gesamtgewinn auf mehrere Gewinnklassen, sodass auch Gewinner mit 6 Richtigen nicht immer den Gesamtgewinn alleine einstreichen können. Die Lotto Gewinnquote beeinflusst also maßgeblich den Erfolg Deiner persönlichen »

Zwangsausschüttung: Deine Top-Gewinnchance auf den Lotto-Jackpot

Was würdest Du mit exakt 33.310.804,80 Euro alles machen? Eine Weltreise? Dein Traumhaus bauen? Einen Ferrari kaufen? Oder doch lieber alles gleichzeitig?! Diese Fragen stellte sich vielleicht auch jener Spieler aus Mittelfranken, der am 23. September 2015 seinen Tippschein für den letzten Lotto-Jackpot mit Zwangsausschüttung abgab. Nur »

Internetglücksspiel: Wie sicher ist online Lotto spielen?

Umfragen belegen: Das Vertrauen vieler Lottospieler in den deutschen Online-Lotto-Markt ist gespalten. So hat zwar die Mehrheit der Befragten ausschließlich gute Erfahrungen mit dem Online-Lottospiel gemacht. Dennoch misstrauen rund 16 % der Datensicherheit der Lottoportale und haben Bedenken, ob die Lottogewinne auch tatsächlich ausgezahlt werden. Fast jeder Fünfte ist hingegen sehr »